Jahresrückblick 2018

Hallo ihr Lieben,

das Jahr 2018 ist seit einigen Tagen Geschichte und nun möchte auch ich euch meinen Jahresrückblick und die Jahreshighlights  vorstellen!

Neben meinem Vorsatz, 100 Bücher zu lesen, wollte ich an zwei Lesechallenges teilnehmen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Panem-Challenge leider abbrechen musste. Zum einen, weil ich nicht genug dafür gelesen habe und zum anderen wurde es mir leider zu aufwendig. Aber die Undead vs. Alive-Challenge habe ich erfolgreich mit 74 Punkten geschafft.

Der kurze Leser-Blogger-Rückblick ins Jahr 2018:

  • 71 Bücher gelesen
  • 27.478 Seiten gelesen
  • mit 5.616 Seiten war der Juni mein stärkster Lesemonat
  • mit 288 Seiten war der November der schwächste Lesemonat
  • SuB auf 27 Bücher abgebaut
  • 137 Blogeinträge veröffentlicht
  • davon 76 Buchrezensionen
  • meinen Blog auf eine eigene Domain umgezogen
  • meinen zweiten Bloggeburstag gefeiert
  • eine von zwei Challenges geschafft, die zweite Challenge abgebrochen
  • Lesechallengevorsatz für 2019: 80 Bücher

Fazit: Ich habe mein Leseziel von gelesenen 100 Büchern leider nicht geschafft.

Kommen wir nun zu meinen Top10:

SOLO – Tunes of Passion von Jules Saint-Cruz

„Kannst du dir vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn man aus der Tiefe eines Wassers nach oben schwimmt, durch die Oberfläche stößt und seine Lungen mit Sauerstoff füllt?“
„Frei atmen? Darum geht’s?“
„Nicht so ganz. Eher ums Auftauchen.“ (SOLO – Tunes of Passion von Jules Saint-Cruz)

 

Bereit zu fliegen von Nina Miller

“Bereit?”
“Bereit für was?”
“Bereit zu fliegen?”
“Ich bin bereit, wen du es bist.”
Er lächelt mich von der Seite an. “Mit dir bin ich All-In.”
(Bereit zu fliegen von Nina Miller)

 

Stealing Three Kisses von Anna Katmore

Die Lippen aufeinander gepresst, lächle ich sie breit an und lasse ihre zierliche Hand los. Dann drehe ich mich um, gehe zurück in meine Wohnung und schmeiße die Tür hinter mir zu. Die Schwachsinnigen auf meiner Couch blicken hoch und sehen mich erwartungsvoll wie ein paar Kinder am Weihnachtsmorgen an. Diese Wette wird zweifellos ihre ganz persönliche Seifenoper.
Ich verschränke die Arme vor der Brust und grinse verschmitzt. „Einverstanden.“ (Stealing Three Kisses von Anna Katmore)

I’m still here von Ramona Seidl

Ich atme tief durch und möchte gerade aufstehen, um die Antwort an die Tafel zu schreiben, wie ich es schon einmal gemacht habe, da sagt Logan plötzlich: “Symbiose.”
“Danke, Logan. Aber ich wollte die Antwort eigentlich gerne von Emilia hören.”
“Tja”, setzt er an. “wenn Sie so viel Zeit haben…”
“Wie bitte?”, will Mrs Jones wissen.
“Mal ehrlich – Sie wissen doch, dass es Jahre dauern könnte, bis da eine Antwort zu hören wäre. Ich für meinen Teil würde gerne pünktlich
gehen…” (I’m still here von Ramona Seidl)

Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover

Er legt den Kopf schräg. “Aber du stehst auf Bad Boys?”
“Überhaupt nicht”, beteuere ich. “Vielleicht ist das ja gerade der Grund, warum ich solche Bücher lese, weil das alles nichts mit meinem eigenen Leben zu tun hat. Ich würde niemals in echt mit so einem zusammen sein wollen. Aber du musst auch zugeben, dass es Spaß macht, in eine total andere Welt abzutauchen. Trotzdem heißt das nicht, dass ich einen Freund will, der mir im Bett zuraunt: ‘Oh Baby, du bist so feucht.’ Wenn das jemand zu mir sagen würde, würde mich das nicht anmachen, sondern ich hätte Panik, aus Versehen ins Bett gemacht zu haben.”
Ben lacht laut auf.
“Und wenn du mir beim Sex sagen würdest, dass ich jetzt dir gehöre, würde ich ganz schnell unter dir hervorkriechen, meine Klamotten zusammensammeln und aus dem Haus rennen, um in den Vorgarten zu kotzen. Dass ich gern Bücher über solche Typen lese, bedeutet kein bisschen, dass ich mir wünsche, die Männer in meinem wahren Leben wären so. Echt nicht.”
Er grinst. “Darf ich dich behalten?”
“Dei nächsten fünf Stunden gehöre ich ganz dir.” (S. 84f., Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover)

SoulSystems 1.0 – Finde, was du liebst von Vivien Summer

„Du kannst Mark und mich doch nicht mit dir vergleichen, Süße. Jeder findet sein Glück auf seine eigene Weise. Auch du. Du darfst nur nicht danach suchen.“
„Aber das muss ich doch.“
„Ich glaube nicht“, widersprach sie mir und kam näher. (…) „In der Liebe geht es doch darum, gefunden zu werden. Alles andere wäre gar nicht echt, Ella. Und wenn es noch nicht gefunkt hat, dreh nicht gleich durch. Manchmal dauert es eben etwas, bis das passiert.“ (SoulSystems 1: Finde, was du liebst von Vivien Summer)

Hunter – Ich jage dich von Katharina Sommer

Egal ob Familie oder nicht, ich war mit ihnen allein in irgendwelchen unterirdischen geheimen Kellergängen, obwohl ich sie erst wenige Minuten zuvor über Dämonen reden gehört hatte, und jetzt wollten sie mich auch noch in ihre Sekte aufnehmen. Das war alles ganz und gar nicht gut. Zum ersten Mal bekam ich richtig Angst. (Hunter – Ich jage dich von Katharina Sommer)

 

Palace of Glass – Die Wächterin von C.E. Bernard

Keinerlei Berührung. So lautet das oberste Gebot, das uns von Kindesbeinen an eingebläut wird, die einzige Regel, die wirklich von Bedeutung ist. Trage stets deine Handschuhe. Ich werde diese Regel jetzt brechen. (Place of Glass – Die Wächterin von C.E. Bernard)

 

 

Aura – Die Gabe von Clara Benedict

Jasmin setzt die Flasche in Bewegung. Auf Jan sollte der Hals zeigen. Er hatte bisher geradezu unverschämtes Glück und blieb bis auf das eine Mal verschont.
Na los doch, Flasche! Zeig auf Jan! Er soll diese blöde Aufgabe erledigen! Bei der Gelegenheit kann ich gleich nachprüfen, ob die Boxershorts-Information stimmt.
Die Flasche stoppt. Der Hals zeigt auf Jan.
Ein Ruck geht durch seinen Körper. Er hebt den Kopf und schaut mich an. Seine kalten, hellen Augen sprühen vor Zorn, und seine Lippen sind
zu einem schmalen Strich zusammengepresst.
Was guckt er mich so an? Ich kann schließlich nichts dafür!
(Aura – Die Gabe von Clara Benedict)

Winterhof von Sameena Jehanzeb

Für Kora war es das reinste Wunder. Als läge die Stadt unter der Kuppel einer riesigen Schneekugel. Die ganze Welt litt unter dem wärmsten Winter, der je aufgezeichnet worden war, doch hier in Snjórley schienen die Sonne und der laue Wind an der Ortsgrenze all ihre Macht zu verlieren. Snjórley war eine glasig gefrorene Oase, die offenbar keinen Klimawandel duldete. (Winterhof von Sameena Jehanzeb)

 

Das waren meine Top10 – Welche Bücher gehören für euch dazu?

Ich wünsche euch ein lesereiches Jahr 2019!

Alles Liebe,
Sarah

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.