Die Gestaltwandler von Korsua – Leopardentränen von M.J. Martens

Worum geht’s?

Verion, der König von Unterkender, erhält von dem König von Oberkender, das Friedensangebot, den ewigen Krieg zu beenden und das Land Kender endlich wieder zu vereinen. Doch um das Land vereinen zu dürfen, soll er eine Leoparden-Wandlering aus Oberkender heiraten. Seine Wahl fällt auf dem dazu ausgerichteten Maskenball auf Viktoria. Diese will gar nicht heiraten, aber sie sieht als zukünftige Königin ihre Chance, ihrem Onkel zu entkommen. Seit dem Tod ihrer Eltern, hat ihr Onkel das Sorgerecht für sie und ihre Zwillingsschwester, doch er meint es keinesfalls gut mit den Zwillingen. Kurz vor ihrer Hochzeit hat Viktoria einen Unfall, der eine Hochzeit unmöglich macht. In seiner Gier nach Macht bringt der Onkel Viktorias Schwester Cassandra dazu, die Identität ihrer Schwester anzunehmen und an ihrer Stelle den König zu heiraten. Cassandra beginnt trotz des Verrats, Gefühle für Verion zu entwickeln, doch auf so einen Betrug steht Hochverrat mit Todesstrafe.

Wie gefällt es mir?

Verion ist der König von Unterkender und kann es gar nicht glauben, dass er mit einer Hochzeit das Reich endlich wieder vereinigen darf. Er wird von seinem Volk als streng und erbarmungslos beschrieben. Hier haben mir ein paar Charakterzüge gefehlt, die diesem Ruf irgendwie gerecht werden.
Viktoria und Cassandra sehen sich zwar zum Verwechseln ähnlich, sind aber Grundverschieden. Viktoria weiß, was sie will, lässt sich nicht unterkriegen und lehnt sich gegen ihren Onkel auf. Cassandra dagegen hat sich das nie getraut, ist sehr besorgt um ihre verletzte Schwester und beugt sich wieder einmal aus Angst dem Willen ihres Onkels.
Die Gestaltwandler von Korsua werden abwechselnd aus der Sicht von Verion, Viktoria und Cassandra erzählt, die die verschiedenen Perspektiven gut erkennen lassen.
Die Entwicklung der Geschichte ist teilweise zwar nicht allzu überraschend, gefällt mir aber trotzdem gut. Besonders die Thematik der Wandler, die Menschen, die sich in Raubkatzen verwandeln können, finde ich sehr spannend. Hier hätte ich mir gerne ein bisschen mehr  gewünscht.
Der Schreibstil ist flüssig und baut eine leichte Spannung auf, die den Leser trotz der Leichtigkeit schön mitnimmt.

Zitat

“Und wenn ich an gestern Abend denke, so glaube ich, dass auch du den Kuss genossen hast, aus welchen Gründen auch immer du die Nähe zwischen uns dennoch noch nicht zulassen kannst. Aber du hast alle Zeit, die du brauchst.” (Die Gestaltwandler von Korsua – Leopardentränen von M. J. Martens)

Auf den Punkt gebracht

Eine tolle Geschichte, die mich sehr begeistert hat – auch wenn sie gerne ein wenig länger hätte sein dürfen. Besonders die Thematik der Wandler fand ich spannend.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Daten

Titel: Die Gestaltwandler von Korsua – Leopardentränen
Autor: M. J. Martens
Verlag: Selfpublishing
Seiten: 296 Seiten (TB)
Preis: € 9,50 (TB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.