Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas

Wer die Reihe noch nicht kennt, findet hier die Rezension zu Band 1 Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen.

Worum geht’s?

Um ihre Familie und ihren Seelengefährten zu schützen, geht Feyre zu Tamlin zurück. Doch sie spielt ein gefährliches, doppeltes Spiel. Sie will Informationen über Tamlins Handel mit dem König von Hybern, Rache wegen Tamlins Verrat und darf dabei nicht auffliegen lassen, dass sie eigentlich auf der anderen Seite steht und mit Rhys verbunden ist. Ein Fehler von ihr würde das Ende von ganz Prythian und den Menschen jenseits der Mauer bedeuten.

Wie gefällt es mir?

Insgesamt ist dieser dritter Band für mich ein bisschen anders, als die vorangegangenen Bände. Es ist keinesfalls schwächer, im Gegenteil, aber düsterer und es wird schnell deutlich, dass dies das Finale sein wird.
Feyre, Rhysand und Tamlin stehen auch in diesem Band nicht still, sondern entwickeln sich als Charaktere konstant weiter. Besonders Tamlins weitere Entwicklung haben mich überrascht. Doch auch sämtliche Nebencharaktere, wie Mor, Azriel, Cassian, Nessa, Elain und Lucien, entwickeln sich nach wie vor weiter und überraschen ein ums andere Mal. Das gefällt mir an Sarah J. Maas Büchern so gut: Sie fokussiert sich nicht nur auf die Protagonisten, sondern gibt auch den Nebenfiguren eine Bedeutung und lässt sie vor allem nicht außer Acht.
Man kann auch den dritten Band in zwei Teile unterscheiden, einmal Feyre am Frühlingshof und einmal der Krieg, das Finale. Auch wenn das Finale atemberaubend ist, hat mir der erste Teil etwas besser gefallen. Die finale Schlacht ist zwar auf jeden Fall mehr als gut ausgearbeitet und überrascht einige Male, aber mir hat ein klein wenig mehr Tiefe gefehlt. Tiefe im Hinblick auf Feyre, die sich zwar Sorgen um ihre Lieben macht und ihre Aufgabe verfolgt, aber weniger eigenmächtig handelt, als gedacht. Mehr kann ich hier nicht sagen, ohne zu Spoilern, aber ich hätte mir von Feyres Seite aus ein klein wenig mehr gewünscht. Mir ist klar, dass Feyre nicht immer alleine die Welt retten kann, aber warum hat sie die vielen Gaben, wenn sie nicht final zum Einsatz kommen? Das ganze ist hier aber nur ein ganz kleiner Kritikpunkt an einer insgesamt großartigen Geschichte!
Vom Schreibstil und der Spannung her ist und bleibt die Autorin Sarah J. Maas absolut grandios.

Zitat

Rhys trat zu mir und nahm meine Hand. Er ganz in schwarz – die siegreiche Nacht – und ich der strahlende Stern. Er die milde und schreckliche Dunkelheit, ich das reine Licht, das durch seine Schatten zum Glitzern gebracht wurde. (Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter von Sarah J. Maas)

Auf den Punkt gebracht

Ein würdiger dritter Band einer grandiosen Reihe, die für mich nur einen klitzekleinen Kritikpunkt im Hinblick auf die letzte Schlacht hat. Danke an die Autorin Sarah J. Maas, für eine so atemberaubende Geschichte. Ich kann Band 4 kaum erwarten!

Daten

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Sterne und Schwerter (Band 3), Band 1: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen, Band 2: Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis
Autor: Sarah J. Maas
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Seiten: 752 Seiten (HC)
Preis: € 21,95 (HC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.