Das Reich der sieben Höfe Flammen und Finsternis von Sarah J. Maas

Hier findet ihr meine Rezension zu Band 1: Das Reich der sieben Höfe – Rosen und Dornen

Worum geht’s?

Feyre ist zur High-Fae geworden, sonst hätte sie nicht überlebt. Nun lebt sie glücklich mit Tamlin am Frühlingshof und die Hochzeit steht an. Doch so wirklich glücklich ist sie nicht: Albträume quälen sie, Tamlin macht sich große, zu große Sorgen um ihre Sicherheit und lässt ihr kaum Luft zum Atmen und dann ist da noch der Handel, den sie mit Rhysand geschlossen hat und auf dessen Einlösung sie bangend wartet. Als es schließlich so weit ist, stürzt sie in ein Chaos aus Macht und Intrigen.

Wie gefällt es mir?

Durch Feyre und ihre Albträume, so schlimm sie auch sind, taucht der Leser gleich wieder in der Welt von Prythian ein. Man sollte denken, es sei nun alles gut, aber dem ist nicht so. Feyres Albträume sind schlimm und das Verhältnis zu Tamlin verschlechtert sich zusehends. Dabei hat die Autorin es auf geniale Art und Weise geschafft, dass der Leser beide Figuren mehr als nachvollziehen kann. Albträume sind schlimm, vor allem, wenn sie von so schrecklichen Erlebnissen wie die unterm Berg stammen. Jeder Mensch bzw. Fae geht unterschiedlich mit solchen Albträumen um und so ist es absolut verständlich wie Tamlin und Feyre, aber auch wie alle anderen damit umgehen. Besonders schlimm hat es mich als Leser bei der Beschreibung von Feyre mitgenommen, da auch dieser Band aus ihrer Sicht beschrieben wird. Nicht nur die Albträume machen Feyre und dem Leser zu schaffen, sondern auch die Abgeschiedenheit, die Einsamkeit, das Leben am Hof und Tamlins Angst, die Feyre gewissermaßen einsperrt.
Und dann ist da noch Rhysand. Rhysand, den wohl alle Leser in Band 1 gehasst haben, aber auch irgendwie faszinierend fanden. Nun muss Feyre eine Woche pro Monat aufgrund des Handels an seinem Hof verbringen. Ich sag nur so viel: Der Leser wird überrascht. Und dabei mehr als überzeugend und dieser Part der Geschichte gibt ihr eine ganz neue Richtung. Eine Richtung, die mir sehr gut gefallen hat! Denn Menschen und Fae können sich ändern, in jede Richtung und dies ist Sarah J. Maas mehr als gelungen.
Auch Band 2 ist an Spannung und Überraschung nicht zu überbieten. Ich glaube kaum, dass es irgendjemandem gelingt, das Buch länger als unbedingt nötig, aus der Hand zu legen.
Der Schreibstil der Autorin bleibt überwältigend, auf den Punkt getroffen, wunderschön und märchenhaft. Großes Lob!

Zitat

Willst du die Welt der Menschen retten?“, fragte er „Dann musst du Prythian dazu bringen, deine Stimme zu hören. Du musst Bedeutung erlangen. Zu einer Waffe werden. Denn möglicherweise kommt der Tag, Feyre, an dem nur noch du zwischen dem König von Hybern und deiner menschlichen Familie steht. Und dann Wäre dann wäre es besser, du wärst darauf vorbereitet.“ (Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis von Sarah J. Maas)

Auf den Punkt gebracht

Highlight! Highlight! Hightlight! Eine mehr als großartige Fortsetzung um Feyre und dem Reich Prythian, die man nicht besser schreiben kann. Ich warte dann mal sehnsüchtig auf Band 3!

Daten

Titel: Das Reich der sieben Höfe – Flammen und Finsternis, Teil 1: Dornen und Rosen
Autor: Sarah J. Maas
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Seiten: 720 Seiten (HC)
Preis: € 19,95 (HC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.