The Ivy Years 2 – Was wir verbergen von Sarina Bowen

Worum geht’s?

Scarlet hat sich einen neuen Namen zugelegt und ist aus ihrer Heimatstadt ans Harkness College geflohen, wo sie seit dem Vorfall geächtet und gemieden wurde. Und das, obwohl sie gar keine Schuld trug. Der Neuanfang läuft gut, besonders als sie Bridger kennenlernt. Doch auch er hütet ein Geheimnis und somit können beide nicht ehrlich zueinander sein. Zumindest, bis die Vergangenheit und andere Probleme sie beide einholen.

Wie gefällt es mir?

Die Geschichte von Scarlet und Bridger gefällt mir gut. Während wir Bridger in Band 1 als Aufreißer kennengelernt haben, scheint er sich um 180 Grad gewandelt zu haben. Plötzlich nimmt er das College ernster denn je, er lässt seine Freunde hängen und gibt sich nicht mehr mit Mädchen ab. Durch diese Wandlung wird der Leser sofort neugierig, was denn sein wohl gehütetes Geheimnis sein mag. Ganz ehrlich, ich wäre nie im Leben drauf gekommen.
Die zweite Hauptfigur ist Scarlet, die neu ans Harkness College kommt, um neu anzufangen. Früher hat sie Eishockey gespielt, wohnte in ihrer Heimatstadt und trug ihren Geburtsnamen. Nun spielt sie nicht mehr, kommt woanders her und hat einen neuen Namen. Der Neuanfang scheint für sie selbst perfekt. Ziemlich schnell wird dem Leser klar, dass Scarlet selbst das Opfer von Abneigung, Meidung und Presse geworden ist, obwohl sie gar nichts dafür kann. Denn Schuld ist jemand ganz anderes. Doch wie das so ist, holt die Vergangenheit sie schneller ein als sie gucken kann. Dabei kommt ihr zugute, dass sie mutig ist und versucht, einen endgültigen Schlusstrich zu ziehen. Dafür kann man sie nur bewundern. Doch leider gibt es einfach zu viele Leute, die ihre Aussage und die sie beeinflussen wollen.
Die Liebesgeschichte wie auch die Sache mit den Geheimnissen verlaufen absolut authentisch. Durch die (leider) absolut realistischen Geheimnisse und Vergangenheiten, erhält die Geschichte eine gute Portion Tiefgang. Ich behaupte mal, dass sich kein Leser der Berührung durch The Ivy Years entziehen kann.
Der Schreibstil ist den Themen entsprechend ein wenig schwer, doch durch humorvolle Einwürfe und einen bildhaften Stil, lässt sich die Geschichte um Scarlet und Bridger sehr gut lesen.

Zitat

Schnell versuchte ich, meine Verlegenheit zu überspielen, indem ich mir geschäftig den Gitarrengurt über den Kopf zog. Dabei verhedderte ich mich ungeschickt in meinen Haaren. “Aua!” Als Bridger die Hand ausstreckte, um mich zu befreien, spürte ich förmlich, wie sich mein Status rapide von “potenziell cool” zu “Dussel” abkühlte. (The Ivy Years – Was wir verbergen von Sarina Bowen)

Auf den Punkt gebracht

Eine tiefgründige Liebesgeschichte voller Geheimnisse, Rätseln und verschiedenen Problemen, die so authentisch wirkt, wie schon lange kein Buch. Diese Charaktere und ihre Päckchen findet man wirklich überall im realen Leben – leider.

Info: Die Bände von Ivy Years können unabhängig voneinander gelesen werden. Um Spoiler zu vermeiden, bietet es sich aber an, die Reihenfolge einzuhalten. Hier findet ihr die Rezi zu Band  The Ivy Years – Bevor wir fallen.

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar!

Daten

Titel: The Ivy Years – Was wir verbergen (Band 2, Band 1: The Ivy Years – Bevor wir fallen)
Autor: Sarina Bowen
Verlag: Lyx Verlag
Seiten: 320 Seiten (TB)
Preis: € 12,90 (TB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.