The Ivy Years – Bevor wir fallen von Sarina Bowen

Worum geht’s?

Corey hat sich ihren Start am College anders vorgestellt, doch aufgrund eines Sportunfalls muss sie nun im Rollstuhl sitzen. Einen doofen Fehler später findet sich Adam Hartley mit gebrochenen Bein im Zimmer gegenüber von Coreys und ihrer Mitbewohnerin wieder. Für Corey ist schnell klar, dass sie sich von niemandem besser verstanden fühlt, als von Hartley und dass er ihr schnell mehr bedeutet, als gut wäre. Denn Hartley hat eine Freundin auf Auslandssemester und sie weiß, sobald sein Bein verheilt ist, wird für sie beide alles anders, egal ob Freundschaft oder mehr.

Wie gefällt es mir?

Die Idee von der plötzlich an den Rollstuhl gefesselten Corey, die Hartley mit dem gebrochenen Bein kennenlernt, hat mir sehr gut gefallen. Corey ist eine liebenswürdige Protagonistin, die man einfach gern haben muss. Trotz allem hat sie ihren Kampfgeist nicht wirklich verloren und arrangiert sich mit ihrem neuen Leben. Sehr gut nachvollziehen konnte ich beim Lesen ihre Gedankengänge und Sorgen bezüglich des Rollis und vor allem der Gedanken und Vorurteile anderer Leute.
Hartley hat sich wegen einer ganz doofen Idee das Bein gebrochen, aber dies ist der Grund, warum er Corey überhaupt begegnet. Seine Freundin Stacia war mir vom ersten Moment an ein Rätsel und vor allem die Frage, wie er ihr überhaupt zusammen sein kann. Auch er hat ein Päckchen zu tragen, auch wenn es im Vergleich zu Coreys verschwindend gering erscheint. Hier hätte ich mir gewünscht, wenn sein Päckchen etwas ausführlicher beschrieben worden wäre, um dem Leser ein gänzliches Nachvollziehen zu gewährleisten.
Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen, vor allem in Bezug auf das langsame Entwickeln der Gefühle und Kennenlernen, immer wieder gespickt mit den jeweiligen Päckchen, Gedanken und Sorgen. Durch den Wechsel von Coreys und Hartleys jeweiligen Perspektiven, wird die Geschichte etwas aufgelockert.
Das Einzige, was mir wirklich gefehlt hat, war ein größerer Dramamoment gegen Ende des Buches. Die Geschichte plätschert mit Höhen und Tiefen so vor sich hin, aber etwas richtig Dramatisches passiert nicht wirklich.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, der sowohl Coreys als auch Hartleys Gefühle zum Greifen nah erscheinen lässt. Ganz besonders gut haben mir die Komplikationen und Gedankengänge gefallen, die mit Coreys Lebenswandel und ihrem plötzlichen Angewiesensein auf den Rolli zusammenhängen.

Zitat

Allerdings interessierte sich meine Mutter leider weder aus historischen noch aus architektonischen Gründen für das Wohnheim. Es war die Rampe für Rollstuhlfahrer, die es ihr angetan hatte. (S. 7, The Ivy Years von Sarina Bowen)

Auf den Punkt gebracht

Eine schöne Liebesgeschichte mit spannenden Komplikationen, die mit einer rollstuhlfahrenden Protagonistin zusammenhängen. Höhen und Tiefen und realistische Gedankengänge vervollständigen die Geschichte, allein ein etwas größerer, dramatischer Moment hat mir gefehlt.

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar!

Daten

Titel: The Ivy Years – Bevor wir fallen (Teil 1)
Autor: Sarina Bowen
Verlag: Lyx Verlag
Seiten: 352 Seiten (TB)
Preis: € 12,90 (TB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.