Heart. Beat. Love von James Patterson

Worum geht’s?

Axi, ein eigentlich sehr braves Mädchen, beschließt kurzerhand, von zu Hause zu flüchten, die Schule zu ignorieren und einen Roadtrip durch die USA zu machen. Dafür muss sie ihren besten Freund Robinson gar nicht überreden, er ist sofort Feuer und Flamme. Doch er bringt den perfekt ausgearbeiteten Plan Axis von der erste Minute an durcheinander, als er eine Harley stiehlt. Sie erleben die besten Wochen ihres Lebens, erleben ein Abenteuer nach dem Nächsten und kommen sich näher. Doch plötzlich ist nichts mehr wie es war. Das Leben schlägt zu.

Wie gefällt es mir?

An sich gefällt mir die Idee von einem spontanen Roadtrip sehr gut. Einfach los und schauen, wo man ankommt.
Axi ist lieb und nett und überrascht ihren besten Freund sehr, als sie den Plan mit dem Roadtrip vorstellt. Robinson dagegen ist ein Draufgänger, mutig und für jeden Spaß zu haben. Ihn fand ich als Protagonist fast noch sympatischer als Axi.
Die Geschicte beginnt locker leicht mit den Hoch und Tiefs, Abenteuern und waghalsigen Aktionen und einer sich entwickelnden Liebe, die ein Roadtrip so mit sich bringt. Dieser Teil hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es teilweise vielleicht ein wenig übertrieben dargestellt wurde.
Doch nach zwei tollen Wochen, in denen beide viel über sich erfahren haben, kommt es zu einem Schicksalsschlag, der alles verändert. Um dieses Schicksal, das ich hier nicht näher erläutern werde, geht es vermehrt im zweiten Teil des Buches. Hier rückt der Roadtrip leider stark in den Hintergrund. Sämtliche Reaktionen und Folgen auf diesen Schicksalsschlag sind natürlich realistisch und mir ist auch klar, dass man dann einen Roadtrip nicht unbedingt fortführt, aber sehr schade fand ich das beim Lesen trotzdem, was vermutlich gewollt war.
Der Schreibstil ist trotz des schwierigen zweitem Thema flüssig und leicht, wenn auch zunehmend ernster.
Begeistert haben mich die vielen Fotos, die das Layout des Buches vervollständigen und abrunden, so kann man beispielsweise Robinson in der Sonne sitzend oder das Kettenkarussel betrachten.

Zitat

„Und das Mädchen begriff noch etwas. Vielleicht begriff es auch der Junge. Die Liebe war magisch und unendlich. Doch das Glück war es nicht.“ (S. 283, Heart.Beat.Love. von James Patterson)

Auf den Punkt gebracht

Eine schöne Geschichte mit deutlich mehr Tiefgang als erwartet. Gut geschrieben, tolle Charaktere, viel Gefühl in alle Richtungen und wunderschöne Bilder, die das Layout auflockern. Allerdings liegen mir Bücher mit überraschend viel Ernsthaftigkeit leider nicht so gut. Wenn das Buch mit dem Besuch bei den Eltern aufgehört hätte, wäre ich mit der Geschichte glücklicher gewesen.

Daten

Titel: Heart.Beat.Love
Autoren: James Patterson und Emily Raymond
Seiten: 320 Seiten (HC)
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Preis: € 16,95 (HC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.