Silberschwingen – Rebellin der Nacht von Emily Bold

Wer Band 1 noch nicht kennt, findet hier meine Rezension: Silberschwingen – Erbin des Lichts.

Worum geht’s?

Thorn ist auf der Flucht. Nicht nur vor dem Clan und den Oberen, sondern auch vor Lucien, den sie liebt und verraten musste. Sie ist nun kein normaler Mensch mehr, sondern halb Mensch, halb Silberschwinge und damit mächtiger als alle anderen. Sie muss noch viel lernen, doch als ihre Familie bedroht wird, spitzen sich die Ereignisse zu und es wird Zeit, das Erbe des Lichts zu entfesseln und eine jahrtausendalte Rebellion endlich zu beenden.

Wie gefällt es mir?

Die großartige Geschichte um Thorn, Lucien und die Silberschwingen geht weiter und reißt den Leser nur so mit sich. Der Übergang zu Band 1 der Dilogie klappt reibungslos, sodass der Leser sich sofort mitten in der Geschichte widerfindet.
Thorn hat sich vom normalen, mutigen und eigensinnigem Mädchen zu einer sehr starken Silberschwinge entwickelt, die jene beschützen will, die sie liebt. Ihre Entwicklung hat mich sehr beeindruckt, sie ist aber keineswegs überspitzt, sondern aufgrund der Ereignisse durchaus nachvollziehbar.
Auch Lucien hat sich weiterentwickelt, doch sein innerer Konflikt ist stärker greifbar. Er ist wütend auf Thorn, die ihn hintergangen hat, dennoch will er sie beschützen, da er sie liebt. In diesem Band fand ich Thorns Gefühle für ihn deutlich nachvollziehbarer, aber trotzdem nicht so sehr, dass ihre Schwärmerei ansteckend wäre.
Der Zwiespalt zwischen Thorn und Lucien, in Bezug auf ihre Gefühle, hat mich absolut mitfiebern und sämtliche möglichen Gefühle ebenfalls fühlen lassen: Wut, Hass, Angst, Verzweiflung, Sehnsucht, Liebe… Die damit verbundene Entwicklung der Beiden hat mir sehr gut gefallen.
Die perfekt eingebundenen geschichtlichen Hintergründe über die Silberschwingen und die Halbwesen geben der Geschichte einen weiteren gut durchdachten Handlungsstrang. Hier wird endlich erklärt, geklärt und verstanden, warum einzelne Charaktere handeln, wie sie eben handeln, und das mehr als nachvollziehbar. Der ein oder andere hat mir tatsächlich Leid getan, so sehr konnte ich sehen, was die Vergangenheit mit einem machen kann, egal ob Silberschwinge oder Mensch.
Besonders beim finalen Kampf hat die Autorin an Überraschungsmomenten und Katasrophen nicht gespart, die den Leser mitreißen. Leider überschlagen sich die Ereignisse hierbei doch so sehr, dass es mir doch ein klein wenig zu schnell ging, sodass ich teilweise Schwierigkeiten mit dem Nachvollziehen hatte.
Der Schreibstil bleibt flüssig, leicht verständlich und bildhaft. Der Ton passt nun besser zur Geschichte, da Thorn eine so große Wandlung durchgemacht hat, dass sie sehr viel reifer als 16 Jahre wirkt.

Zitat

„Ist es eine Rebellion, wenn man für die richtige Sache kämpft?“
„Ich weiß nicht“, gestand ich und sah ihn an. „Am Ende bleibt ein Kampf immer ein Kampf. Und da gibt es immer auch Verlierer.“ (Silberschwingen – Rebellin der Nacht von Emily Bold)

Auf den Punkt gebracht

Eine grandiose Dilogie, die mich absolut begeistert hat. Die Charaktere haben sich glaubwürdig weiterentwickelt und die geschichtlichen Hintergründe geben der Geschichte um Thorn und Lucien die nötige Tiefe.

Vielen lieben Dank an den Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar!

Daten

Titel: Silberschwingen – Rebellin der Nacht (Teil 2, Teil 1: Erbin des Lichts)
Autor: Emily Bold
Verlag: Planet! (Thienemann-Esslinger Verlag)
Seiten: 400 Seiten (HC)
Preis: € 16,- (HC)

2 Kommentare

  1. Da kann ich dir nur zustimmen, ich habe dem zweiten Teil monatelang entgegengefiebert und die Dilogie unglaublich geliebt. Ganz abgesehen vom tollen Plot fand ich, dass besonders Band 2 sehr … intensiv war. Eine bessere Beschreibung fällt mir nicht ein, aber bestimmt weißt du auch so, was ich meine ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.