Buchwächter: Das Buch der Phantasien von Andreas Hagemann

Worum geht’s?

Als Finn Zuflucht vor den Mobbern aus seiner Schule in Arthurs Buchhandlung findet, ahnt er nicht, was da noch alles auf ihn zukommt. Wenn er nicht in der Schule ist oder auf dem Bauernhof seiner Eltern arbeiten muss, verbringt er seit dem jede freie Minute in Arthurs Buchhandlung. Zwischen all den Büchern entdeckt er nicht nur die Geheimnisse des Ladens, sondern auch seine phantastische Gabe. Um die Welt der Bücher, aber auch die Realität, zu beschützen, wird Finn zum Buchwächter ausgebildet. Als die Gefahr greifbar wird, muss er sich einer Macht entgegenstellen, die seine Kräfte an seine Grenzen bringt.

Wie gefällt es mir?

Die Idee mit den Phantasien, die verschwinden, wenn ihre Bücher und Geschichten nicht mehr gelesen oder erzählt werden, hat mir sehr gut gefallen. Hier hätte es gerne noch mehr Infos und Abschnitte zu geben können.
Das Setting an sich war auch interessant. Allerdings hatte ich mit der Gegenwart gerechnet, weshalb ich mich mit dem 18. Jahrhundert, oder was das war, ein bisschen schwer getan habe.
Finn ist ein heranwachsener junger Mann, den ich recht schwer einschätzen konnte. Auf der einen Seite war er der Junge, der zur Schule geht, gemobbt wird und bei seinen Eltern auf dem Hof mitarbeitet, auf der anderen Seite der Buchliebhaber, der seine Berufung in Arthurs Buchladen findet. Dieser Spagat zwischen den zwei Welten ist Finn für mich etwas zu leicht gefallen. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sollte er so um die 13 Jahre alt sein, was einerseits zu dem Jahrhundert gepasst hat, in dem er lebt, andererseits wirkten seine Handlungen manchmal zu reif für sein Alter. Seine Gabe und auch die Macht der Bücher fand ich sehr spannend und gut erklärt.
Der Schreibstil ist phantastisch, sehr bildhaft und flüssig.

Zitat

“Fau her.” Das Buch verschwand im breiten Schlund und wurde ganz langsam und schmatzend wieder herausgezogen. Unübersehbar waren die Seiten nun gelb verfärbt, es wirkte alt und abgenutzt.
Sehen die deshalb alle so aus?, spukte es Finn durch den Kopf. “Aber warum machst du das?”
“Ich lebe fon Gefichten. Je fpannender, defto beffer”, versuchte das Wesen, den einfahcen Umstand zu erklären. (Buchwächter von Andreas Hagemann)

Auf den Punkt gebracht

Die Thematik der Phantasien, Finns Gabe und die Macht der Bücher haben mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mir hier und da ein bisschen mehr gewünscht hätte. Finn als Protagonist erschien mir ganz selten ein bisschen zu reif für sein Alter, auch wenn das wohl zu dem Jahrhundert passt, in dem er lebt.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Neugierig geworden? Hier könnt ihr das Buch beim lokalen Buchhandel eurer Wahl bestellen(*):

Daten

Titel: Buchwächter: Das Buch der Phantasien
Autor: Andreas Hagemann
Verlag: Zeilengold Verlag
Seiten: 328 Seiten (TB)
Preis: € 14,90 (TB)

Affiliatelinks/Werbelinks

(*)Der Button von Genialokal ist ein Werbe-Link. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, unterstützt ihr den lokalen Buchhandel und ich erhalte eine kleine Provision im Rahmen eines Affiliate-Programms. Aber keine Sorge, für euch bleibt der Preis gleich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.