Rockleben von Alexandra Fischer

Worum geht’s?

Almond ist glücklich mit Morris zusammen, doch ihr Job und sein Bandleben sorgen dafür, dass die beiden sich nur selten sehen. Eigentlich liebt Almond ihren Job als Rockbandmanagerin, doch manchmal ist sie kurz davor, alles hinzuschmeißen. Besonders der Bandleader Rob, der Band Infernality Rises geht ihr ganz schön auf den Keks. Damit gefährdet er nicht nur Almonds Beziehung zu Morris, sondern auch die Karriere seiner Band. Die bevorstehende, gemeinsame Europa-Tournee beider Bands stellt ihr Können, ihren Job, aber auch ihre Beziehung zu Morris auf eine harte Probe.

Lies hier die Rezension zu Band 1: Rockherz

Wie gefällt es mir?

Ich habe im Vorfeld mit der Autorin gesprochen und sie meinte, sie sei nervös, weil Rockleben ganz anders sei als Rockherz und sie sich nicht sicher ist, ob das den Lesern gefällt. Völlig umsonst! Ab der ersten Seite hat mich Rockleben genauso gefesselt und begeistert wie Band 1, Rockherz.
Almond ist zwar nach wie vor der gleich liebenswürdige, sprunghafte, zweifelnde Charakter, aber sie hat eine große Entwicklung im Gegensatz zum ersten Buch durch gemacht: Sie ist erwachsen geworden. Dies ändert nichts an ihrer Art, wie sie mit Problemen umgeht und dass sie kopfgesteuert denkt, doch sie entwickelt sich auch in Rockleben weiter und zwar kleinschrittig und absolut glaubwürdig, sodass ich gegen Ende des Buches dachte: Warte mal, irgendwie ist sie jetzt ganz anders als am Anfang der Geschichte. Dann habe ich darüber nachgedacht und viele kleine Punkte bemerkt, an denen die Protagonisten wachsen konnte, was mir sehr gut gefallen hat, denn solche Puntkte erwecken eine Geschichte zum Leben. Almond ist nach wie vor die Protagoinistin ihrer Geschichte, aber dieses Mal erfährt der Leser ein wenig mehr über Morris und die anderen Mitglieder von Burnside Close.
Sehr gut gefallen hat mir, was die Autorin aus der Geschichte im Allgemeinen gemacht hat, denn Rockleben war ja eigentlich gar nicht geplant und Rockherz abgeschlossen. Es ist zwar irgendwie eine Geschichte für sich mit bekannten Charakteren, doch sie hat mich ebenso bewegt wie Rockherz. Dieses Mal war es Almonds Stärke, die ich nur bewundern kann: Man kann alles schaffen, wenn man es wirklich will.
Alexandra Fischers Schreibstil reißt einen beim Lesen regelrecht mit, sie versteht es, die Geschichte gut rüberzubringen und einen auch nach dem Ende nicht mehr loszulassen.

Zitat

Ich spürte, dass Morris mich vor sich herschob, und es gelang mir nicht, in Deckung zu gehen, bevor Matt, Sean und Brad mich wie Abwehrspieler beim Football zu Boden warfen. „Ihr seid völlig irre“, keuchte ich unter ihrem Gewicht, ehe ich hochgezogen und in die Luft geworfen wurde. So war das immer. Ich war der Glücksbringer der Band, auch wenn sie mich manchmal wie ein ausgestopftes Maskottchen behandelten. (S. 40 Rockleben von Alexandra Fischer)

Auf den Punkt gebracht

Eine tolle Fortsetzung von Rockherz, die mich sehr bewegt hat. Denn auch wenn das Leben wie das Happy End scheint, bedeutet es nicht, dass alles gut ist. Großen Respekt an Alexandra Fischer, die mich mehr als begeistert hat!

Vielen lieben Dank an Alexandra Fischer für das Rezensionsexemplar!

Daten

Titel: Rockleben, Teil 1: Rockherz
Autor: Alexandra Fischer
Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 280 Seiten
Preis: € 12,90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.