Fire & Ice: Ryan Black von Allie Kinsley

Worum geht’s?

Sky genießt ihren letzten Urlaub mit ihren Freunden auf dem Mittelalterfestival in Talin, da sie nach den zwei Wochen im Ausland einen Neuanfang starten will. Doch sie hat nicht damit gerechnet, die diesjährige Auserkorene für diese zwei Wochen von Ryan Black zu sein. Als ihr Widerstand bröckelt und die Grenzen geklärt sind, sind sie beinahe nicht mehr getrennt aufzufinden. Doch plötzlich reist Sky ab und Ryan steht vor der Frage, ob und wann er sie wieder sehen wird und ob er nicht doch mehr als nur zwei Wochen Sky will.

Wie gefällt es mir?

Die Geschichte wird mehr oder weniger abwechseln von Sky und Ryan erzählt.
Es wird schnell deutlich, dass Sky gerade erst aus einer schlimmen Situation geflohen ist und ihr Neuanfang vor der Tür steht. Durch ihr Verhalten und das ihrer Freunde, durch Ihre Panikattacken und ihr Weglaufen vor Ryan rätseln dieser und der Leser, was Sky wohl widerfahren ist. Sky wird dadurch zu einer relativ launischen Protagonistin, die Ryan in den Wahnsinn treibt. Je klarer ihre Vergangenheit wird, desto mehr Sinn macht ihr Verhalten und zum Glück ist sie einsichtig.
Ryan liebt das Mittelalterfestival in Talin, wo ihn niemand nach seinem Geld und Status beurteilt und er einfach nur er selbst sein kann. Als er Sky sieht, weiß er sofort, dass er mit ihr die zwei Wochen erleben will. Doch es ist gar nicht so einfach, sie zu Verführen und ihr Vertrauen zu gewinnen. Ryan ist sehr selbstbewusst und “bekommt immer was er will”. In Talin war er der entspannte junge Mann, der ein bestimmtes Mädchen in seinem Bett haben will, doch in der zweiten Hälfte ist er wieder der erfolgreiche Geschäftsmann und mir persönlich war er ein bisschen zu sehr auf Sicherheit bedacht, auch wenn ich ihn irgendwie verstehen kann. Auch sein etwas dominanter Charakter war mir zu viel, aber wenn es Sky gefällt… Sehr gut fand ich, dass Sky die einzige war, die mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat und nicht beide.
Das erste Drittel und der Showdown haben mir sehr gut gefallen. Im Mittelteil hätte man etwas kürzen können, einige Tagesabläufe ähneln doch sehr einander. Ich persönlich bin kein Fan von detaillierten erotischen Szenen und diese hier waren scharf an der Grenze, aber auch hier ist das nur meine persönliche Meinung. Hier hätte aufgrund von Wiederholungen gekürzt werden können.
Der Schreibstil gefällt mir gut, er ist rund und flüssig und schön bildhaft.

Zitat

“Hmm… der Tiger zeigt Schwäche.”, neckte sie ihn und Ryan konnte es kaum glauben, dass es ein und dasselbe Mädchen sein sollte, das sonst schon wegen eines Blickes errötete. (Fire & Ice: Ryan Black von Allie Kinsley)

Auf den Punkt gebracht

Die Geschichte von Ryan und Sky hat mir gut gefallen, besonders im Hinblick auf Sky’s Vergangenheit. Allein die erotischen Szenen hätten für meinen Geschmack etwas weniger detailliert sein können.

Daten

Titel: Fire & Ice: Ryan Black (Teil 1 der Fire & Ice-Reihe)
Autor: Allie Kinsley
Verlag: Selfpublishing
Seiten: 340 Seiten (eBook)
Preis: € 2,99 (eBook)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.