Die Chroniken der Unterwelt 4-6

Worum geht’s?

Simon hat sich mit seinem Dasein als Vampir noch nicht abgefunden, trifft sich gleichzeitig mit Isabelle und Maia, weil er beide gern hat. Doch irgendjemand trachtet ihm nach dem Leben. Ob es daran liegt, dass er der Tageslichter ist?
Clary hat ihre Ausbildung als Schattenjägerin begonnen und liebt es, auch wenn es gar nicht so einfach ist, vor allem, wenn Jace, mit dem sie nun endlich fest zusammen ist, ihr Training übernimmt. Sie freut sich sehr für ihre Mutter, die die Liebe ihres Lebens Luke heiraten wird. Alles könnte perfekt sein, doch Jace schottet sich mehr und mehr von ihr ab, bis er ihr schließlich ganz aus dem Weg geht. Und dafür hat er auch einen guten Grund, denn er wird seit der großen Schlacht von Albträumen heimgesucht, in denen er jedes Mal Clary tötet.

Wie gefällt es mir?

Die große Schlacht ist vorbei, doch das heißt nicht, dass auch alle Probleme vorbei sind. Hier hat Cassandra Clare mich ehrlich überrascht, denn die Probleme bauen sich langsam auf und kommen dabei wirklich unerwartet. Damit hätte wohl keiner gerechnet.
In diesen drei Bänden der Chroniken der Unterwelt geht es nicht nur um Clary und Jace, sondern der Leser erhält auch Einblicke in die Geschehnisse aus Simons, Isabelles und Alecs Sicht, was mir sehr gut gefallen hat.
Intrigen, Verwirrungen, Ratlosigkeit, Verzweiflung, Angst, Kampf, Mut, Überraschendes und Unerwartetes bauen die Spannung, wie von Cassandra Clare gewohnt, sehr gut auf und lassen den Leser nicht mehr los.
Die Charaktere bleiben nach wie vor realistisch, greifbar und sympathisch, wobei sie trotzdem alle eine weitere Entwicklung durchmachen und erwachsener werden.
Nach dem Lesen dieser drei Bände weiß ich nun auch, warum man die Clockwork-Reihe unbedingt davor lesen sollte. Ein sehr gut gemeinter Ratschlag: Lest erst City of Bones, City of Ashes und City of Glass, dann Clockwork Angle, Clockwork Prince und Clockwerk Princess und startet dann erst mit City of Fallen Angels!

Zitat

„Nein, ich (hasse dich) nicht“, erkläre Kyle. „Allerdings bin ich nicht sonderlich gut auf die da zu sprechen“, fügte er hinzu und zeigte mit dem Finger auf Jace. „Sie glauben nämlich, sie wären besser als alle anderen.“
„Falsch“, widersprach Jace. Ich denke, ich bin besser als alle anderen. Eine Meinung, die übrigens durch zahlreiche Beweise hinreichend gestützt wird.“
Spöttisch schaute Kyle in Simons Richtung: „Redet der immer so?“
„Ja.“ (S. 191, City of Fallen Angles von Cassandra Clare)

Auf den Punkt gebracht

Ich liebe diese Reihe und weiß gar nicht, warum ich so lange gebraucht habe, sie für mich zu entdecken. Wahrscheinlich bin ich so ungefähr die letzte Person, die diese wahnsinnig gute Reihe noch nicht vollständig gelesen hat, aber ich kann sie absolut empfehlen!

Daten

Titel: City of Fallen Angles (Teil 4), City of Lost Souls (Teil 5), City of Heavenly Fire (Teil 6)
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena Verlag
Seiten: 704 Seiten (Teil 4), 688 Seiten (Teil 5), 896 Seiten (Teil 6) (je HC)
Preis: € 19,99 (Teil 4, 5), € 24,99 (Teil 6) (je HC)

Empfohlene Reihenfolge der gesamten Reihe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.