Soul Mates von Bianca Iosivoni

Worum geht’s?

Zwei junge Männer, die sich so schnell wie das Licht bewegen können, retten Rayne abends vor einem Angreifer, der sich mit den Schatten bewegt. Sie sind Lichtseelen und Dunkelseelen. Und Rayne soll eine von ihnen sein, doch sie muss sich entscheiden, ob sie dem Licht oder der Dunkelheit folgt. Dabei gerät sie zwischen die Fronten von Licht und Schatten, während der gutaussehende, aber verschlossene Colt, eine Lichtseele, ihr Herz zum Rasen bringt, ihre Vergangenheit Rayne einzuholen scheint und sie sich niemandem anvertrauen kann. Als wäre das alles noch nicht genug, erfährt sie auch noch, dass es Seelengefährten gibt und ausgerechnet Colt ihr Soulmate ist. Doch eine Liebe zwischen Soulmates darf es nicht geben.

Wie gefällt es mir?

Wow! Raynes Geschichte hat mich vom ersten Satz an mitgerissen in eine spannende Welt aus Licht und Schatten, die mal wieder beweist, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als man so denkt.
Rayne ist eine mutige Protagonistin, die plötzlich in eine ihr fremde Welt aus Licht-, Dunkel- und Nebelseelen gerissen wird. Eigentlich will sie mit all dem nichts zu tun haben, doch sie bemerkt schnell, dass sie ihr normales Leben nicht wie bisher fortführen kann. Denn die Dunkelseelen wollen sie auf ihre Seite bringen und schrecken dabei vor nichts zurück. Rayne zeigt eine gute Mischung aus Mut und Selbstbewusstsein, aber auch Überforderung und Angst hinsichtlich der neuen und ganz und gar fremden Situation. Dies macht sie zu einer sehr greifbaren Protagonistin, die nicht von heute auf morgen zur Superheldin wird, sondern die ihre Fähigkeiten nach und nach erlernen muss. Sie war mir von Anfang an sympathisch, vor allem, da sie Bücher genauso sehr liebt wie ich.
Colt ist zunächst der Badboy schlechthin, unsympathisch, unverschämt und brutal, aber dabei zu gutaussehend. Doch er hat Rayne vor der Dunkelseele gerettet, hilft ihr, sich in der ihr fremden Welt zurechtzufinden, und hat, wie jeder normale Mensch bzw. Lichtseele auch, seine positiven und negativen Eigenschaften.
Dies war mein erstes Fantasybuch der Autorin Bianca Iosivoni, deren New Adult Bücher ich ja über alles liebe. Auch hier hat sie mich keineswegs enttäuscht! Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, schnell zu lesen. Die Spannung lässt den Leser nicht los, gekonnt sind Überraschungsmomente eingebaut, aber auch Liebe, Freundschaft und Familie kommen nicht zu kurz. Eine gute thematische Mischung, verpackt in eine aufregende Welt aus Licht und Dunkelheit.

Zitat

Es hatte unzählige Momente in meinem Leben gegeben, in denen ich mich verloren gefühlt hatte. Allein. Dieses Gefühl war mir so vertraut wie das Gesicht, das mir morgens aus dem Spiegel entgegensah. Doch jetzt spürte ich etwas anderes. Etwas, das so neu und ungewohnt war, dass ich es zunächst nicht zuordnen konnte. Ich fühlte mich nicht verloren, nicht fehl am Platz – sondern angekommen. (S. 16f., Soul Mates – Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni)

Auf den Punkt gebracht

Ein sehr spannender, toller Auftakt der Soul Mates-Dilogie von einer meiner Lieblingsautorinnen Bianca Iosivoni. Rayne ist super sympathisch, Colt sehr interessant, geheimnisvoll und heiß und zusammen sind sie Seelengefährten, die gemeinsam durch Licht und Dunkelheit gehen. Ich kann gar nicht mehr auf Band 2 warten, aber ich fürchte das dauert noch ein wenig. Vielen Dank an Bianca Iosivoni für diese tolle Geschichte! Ich liebe sie!
Vielen lieben Dank an dieser Stelle an den Ravensburger Verlag für das Rezensionsexemplar.

Daten

Titel: Soul Mates – Flüstern des Lichts
Autor: Bianca Iosivoni
Verlag: Ravensburger Verlag
Seiten: 480 Seiten
Preis: € 14,-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.