Interview mit Reading is like taking a journey

Ann-Sophie von Reading is like taking a journey

Hallo ihr Lieben,

Ich bin Ann-Sophie, 19 Jahre alt und studiere momentan in Dresden Grundschullehramt mit dem Kernfach Ethik/Philosophie. Neben dem Lesen mache ich gerne Sport wie Schwimmen, Tanzen, Squash oder Bouldern. Ich bin eine temperamentvolle, aber herzliche Person, die für jede Unterstützung gerne zu haben ist.

Warum bloggst du?

Ich wollte den Autoren für all die Geschichten, die ich erleben durfte, etwas zurückgeben. Das Bloggen ermöglicht einen ganz anderen Einblick in die Buchwelt und so viele Möglichkeiten, etwas beizutragen. Besonders unbekanntere Autoren wollte ich unterstützen und das mache ich auch heute noch total gerne. Es macht einfach Spaß, beim Werdegang eines Buches so nah dabei sein zu können und es an die Leser zu bringen, die es hoffentlich genauso begeistern wird wie mich.

Dein Lieblingszitat.

Eigentlich bin ich absolut kein Zitate-Mensch. Weder markiere ich sie mir, noch kann ich sie mir merken. 😀 Aber „Lesen heißt durch fremde Hand träumen.“ von Fernando Pessoa hat es mir angetan. Genau das schenken uns Autoren immer wieder und bringt meine Motivation zum Bloggen auch sehr gut zum Ausdruck.

Was war dein schönstes Blogger-Erlebnis?

Davon gibt es total viele! Es ist immer wieder unglaublich toll, wenn ich Autoren mit meinen Rezensionen ein „Wow“ entlocken kann und sie damit richtig glücklich machen kann. Genauso schön ist es, wenn ich dann Autoren und Blogger, die über das Internet zu Freunden geworden sind, persönlich treffe und es sich anfühlt als würden wir uns schon ewig kennen. Am schönsten war aber unter anderem als ich erfahren habe, dass „Das Blatt des dunklen Herzens“ von Karolyn Ciseau für den Kindle Storyteller Award nominiert ist. Daran habe ich gesehen, wie viel ich bewirken kann, denn ich habe so für dieses Buch gekämpft, es in den Medien angepriesen und versucht, es in den Fokus der Aufmerksamkeit zu lenken. Ich konnte dieser richtig grandiosen Geschichte eine Stimme verleihen und das war ein unglaubliches Gefühl!

Wenn du mit deinem Blog neu anfangen könntest, was würdest du ändern?

Nichts. Ich habe genauso klein angefangen wie bei allem anderen auch. Klar, stand alles noch am Anfang – Das Degisn war nicht soo toll und auch ein paar andere Kleinigkeiten. Aber in den drei Jahren, die ich bisher blogge, hat sich mein Blog und auch ich durch dieses Hobby so weiterentwickelt, so viel gelernt, so viele neue Leute kennengelernt. Ich möchte nichts davon missen und würde genauso holprig anfangen wie ich es getan habe.

Wenn du am Tag nur Zeit hättest, um drei Blogs zu lesen, welche wären das?

Das ist ja wirklich eine schwere Frage, denn es gibt so viele fantastische Blogs! Unter anderem würde ich bei Andrea von Bücher-Seiten zu anderen Welten vorbeischauen, damit wir uns auch mal richtig über ihre Rezis unterhalten können, weil ich zum Stöbern tatsächlich kaum Zeit habe. Als nächstes würde ich bei Sarah von Cube Mangas vorbeischauen, weil sie total nett ist und ich gerne stöbern würde, wie ihr meine Empfehlungen immer so gefallen. Und dann würde ich bei Pink Mai Books, also bei Sinah, stöbern gehen, weil wir einen ähnlichen Geschmack haben und mir ihr Blog sehr gefällt.

Welche Genres findet man auf deinem Blog?

Ich bin vor allem ein Fantasyleser aller Art. Es ist einfach ein tolles Genre muss ich sagen, dass einen immer wieder in andere Welten entführt. Dann lese ich aber auch gerne Jugendbücher, Young und New Adult sowie Dystopien, Science-Fiction und die einen oder anderen Liebesromane.

Hörst du Musik beim Bloggen?

Nein, nie. Aber so richtig still ist es da bei mir auch nicht. Meistens schaue ich nebenbei Fernsehen. Irgendwelche Sendungen auf Pro7 oder Serien wie „Tote Mädchen lügen nicht“ zum Beispiel. Ich brauch einfach irgendetwas, das nebenher läuft, ohne viel von meiner Aufmerksamkeit zu verlangen.

Welches Buch hast du als Allererstes auf deinem Blog rezensiert?

Angefangen hat bei mir auf dem Blog alles mit zurückhaltenden Postings. Ein herzliches Willkommen, Buchvorstellungen und Weihnachtspost. Die erste richtige Rezension gab es von mir zu „Spiegelsplitter“ von Ava Reed.
Es ist erstaunlich, was seit dem schon alles passiert ist und wie sehr ich mich auch in meinem Anspruch und meiner Art zu rezensieren weiterentwickelt habe.

Auf welche Rezension bist du besonders stolz?

Ich bin auf jeden Rezension stolz, weil ich versuche, jede Rezension mit genauso viel Ausführlichkeit, Zeit und Genauigkeit anzugehen. Besonders liegt mir aber meine Rezension von „Wahre Helden – Nicht kaputt, nur
angeknackst“ von Nadine Erdmann am Herzen, weil ich denke, dass ich mit meinen Worten zum Ausdruck bringen konnte, wie wichtig mir persönlich das Buch ist, aber auch wie wichtig ich es für die Gesellschaft halte. Mal davon abgesehen, dass es stilistisch einfach grandios ist.

Wo kann man dich finden?

Ich bin natürlich vorrangig auf meinem Blog zu finden: Reading is like taking a journey
Dann gibt es mich unter anderem noch aktiv auf Facebook: Reading is like taking a journey
Und viele buchige Erlebnisse sowie Leseempfehlungen gibt es ebenfalls auf
Instagram: Reading is like taking a journey

Was möchtest du den Lesern von meinem Blog sagen?

Ich freu mich einfach, dass ihr da seid! Ihr Leser bereichert unsere Blogs und ich hoffe einfach, dass ihr euch ab und zu von unserer Begeisterung anstecken lasst und Geschichten bei mir, bei Sarah und bei anderen tollen Bloggern findet, für die ihr euch genauso begeistern könnt. Schreibt gerne immer, was euch auf dem Herzen liegt, was ihr gerade lest oder was euch in der Buchwelt bewegt!

_____

Lieben Dank an Ann-Sophie von Reading is like taking a journey für das Interview. Ich habe mich sehr gefreut, dich interviewen zu dürfen.

Alles Liebe,
Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.