Interview mit Laura Müller

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Laura Müller und ich komme aus der Nähe von Aschaffenburg. Seit bereits 12 Jahren schreibe ich, jetzt endlich traue ich mich mit meinem Texten an die Öffentlichkeit. Ich schreibe nachdenkliche Gedichte, lustige Kolumnen und philosophische Gedanken, von allem etwas und für jeden was dabei.

Warum schreibst du?

In erster Linie schreibe ich damit mein Kopf nicht platz. Das klingt komisch aber genau das ist es. Das Schreiben ist mein Ventil, meine Therapie und meine Berufung. Ich schreibe um die Gedanken fliegen zu lassen und um meinen Lesern ein Lächeln auf’s Gesicht zu zaubern.

Dein Lieblingszitat.

„Leben heißt zu lernen wie man fliegt“ aus dem Musical Wicked. Leben heißt fallen, wieder aufstehen und lernen. Ein wundervolles Zitat wie ich finde.

Was war dein schönstes Autoren-Erlebnis?

Als ich mein erstes Buch beim Telegonos Verlag in den Händen gehalten habe. Es war einfach unfassbar toll zu sehen und spüren das es wirklich wahr ist. Das war ein wundervolles Gefühl.

Wenn du mit deinem ersten Buch neu anfangen könntest, was würdest du ändern?

Ich würde keinen reinen Lyrik Band mehr ausbringen. Die wenigsten Menschen lesen heute noch Gedichte…leider. Außerdem würde ich ein anderes Cover wählen.

Wie nah an der Realität spielen deine Geschichten? Hast du kleine Szenen aus deinen Büchern selbst erlebt?

All meine Geschichten sind in Wirklichkeit passiert. Z.B. bin ich wirklich ein großer Shopping Hasser. Es gibt für mich kaum etwas schlimmeres als Klamotten anzuprobieren. Manchmal muss es aber sein was oft zu lustigen Begegnungen führt. Solch eine Begegnung habe ich zum Beispiel in meinem aktuellen Buch „Mein Wartezimmer des Lebens“ beschrieben.

In welchen Genres schreibst du?

Ich schreibe in mehreren Genres. Ich schreibe im Bereich Comedy, Lyrik und auch ein wenig im Bereich Philosophie. Ich schreibe nicht nur quer Beet, sondern lese auch alles wirklich gerne. Je nach Laune darf es ein Philosophischer Ratgeber sein oder auch einfach nur Lustige Geschichten.

Hörst du Musik beim Schreiben?

Oft ja. Aber auch hier höre ich alles quer Beet und je nach Laune ist es sehr unterschiedlich. Manchmal ist es Metal oder Mittelaltermusik, manchmal Musicals und ganz manchmal auch Musik aus den deutschen Charts. Und wenn ich keine Lust auf Musik habe läuft der TV im Hintergrund, bei völliger Stille kann ich absolut nicht schreiben.

Auf welche Rezension über eines deiner Bücher bist du besonders stolz?

Die Rezension über die ich mich am meisten gefreut habe kam von einem Kunden aus der Bäckerei in der ich gearbeitet habe. Er hat Depressionen und kam lachend zu mir. „Laura…“ sagte er „… es war absolut klasse und ich habe selten so gelacht.“ Das war für mich das größte Lob. Mein Buch soll Menschen zu lachen bringen und ihnen etwas den Stress aus dem Alltag nehmen. Das habe ich bei ihm offensichtlich geschafft und das hat mich sehr glücklich gemacht.

Wenn du am Tag nur Zeit hättest, um drei Blogs zu lesen, welche wären das?

Uff, gute Frage. Ich bin kein großer Blog Leser und lese eher unregelmäßig muss ich gestehen. Inzwischen bin ich eher dazu über gegangen mir auf YouTube Vlogs anzuschauen als wirklich Blogs zu lesen. Ich empfinde es als einfacher. Daher fallen mir spontan gar keine 3 Blogs ein muss ich gestehen, tut mir leid.

Wo kann man dich finden?

Mich findet man auf folgenden Seiten:
YouTube: Kibas Bunte Welt
Instagram: fang_fotografie
Facebook: Autorenseite Laura C. Müller
Autorenseite beim Verlag: Laura Müller

Was möchtest du den Lesern meines Blogs sagen?

Vielen dank für das Interview, es hat großen Spaß gemacht. Ich hoffe das Interview hat euch gefallen liebe Leser.
_____

Lieben Dank an Laura für das Interview!

Ich habe mich sehr gefreut, dich interviewen zu dürfen.

Alles Liebe,
Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.