Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni

Worum geht’s?

Elle und Luke sind seit zwei Jahren beste Freunde und haben schon früh die Vereinbarung getroffen, dass sie nicht mit den Freunden des anderen schlafen und schon gar nicht miteinander. Denn das würde nur die Freundschaft gefährden und diese ist beiden zu wichtig. Sowohl Luke als auch Elle haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und beide wissen, dass sie einander als beste Freunde brauchen. Doch dann holt Elle ihre Vergangenheit ein, Luke gibt sich als ihr Freund aus und ein Kuss ändert alles. Aber es sollte nicht zählen, denn sie sind doch beste Freunde.

Wie gefällt es mir?

Bianca Iosivoni hat es, wie bereits bei Der letzte erste Blick geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Ich habe erst nach ein paar hundert Seiten auf die Seitenzahl gesehen und mich überrascht gefragt, wie das denn passiert ist.
Der Leser lernt beide Figuren bereits in Band 1 der Reihe kennen, wo sie Randfiguren bilden. Doch nun stehen sie als Protagonisten im Fokus und man lernt sie und ihre jeweilige Vergangenheit kennen. Weder bei Elle, noch bei Luke hätte ich so eine Vergangenheit erwartet. Sie haben mit ganz unterschiedlichen Problemen zu kämpfen, doch beide sind sehr authentisch und wirken real.
Sowohl Elle, wie auch Luke, wirken aus dem Leben gegriffen, genauestens ausgearbeitet, ergänzen sich super, obwohl sie recht verschieden sind. Man kann ihre Handlungen durchaus sehr gut nachvollziehen, was durch die wechselnden Sichtweisen unterstützt wird. So lernt man nicht nur Elle, sondern auch Luke, und ihre jeweiligen Gefühle, Gedanken, Gründe und (un-)überlegte Handlungen näher kennen.
Die immer stärker werdenden Gefühle, die weit über beste Freundschaft hinausgeht, hat mich sehr bewegt. Denn diese kommen nicht plötzlich, sondern werden langsam aufgebaut und wirken somit sehr gut überlegt, platziert und reell.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig, rund, verspielt mit Witz und Dramatik. Sehr gut gefallen hat mir, dass auch die anderen Figuren der Clique, wie Emery und Dylan, nicht zu kurz kamen. Ich musste so sehr lachen, als Emery und Dylan wie gewohnt ihren Beitrag geleistet haben. Aber auch Elle und Luke geben ihr Bestes, um den Leser zu unterhalten.

Zitat

„Wir haben uns also getrennt, ja?“ Lukes Mundwinkel zuckten verdächtig. „Ich wusste nicht mal, dass wir ein Paar waren.“
Ich verdrehte die Auten. „Es ist kompliziert.“
„Oh, ist das unser neuer Beziehungsstatus bei Facebook? Es ist kompliziert?“ (S. 21, Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni, Lyx Verlag)

Auf den Punkt gebracht

Eine super Geschichte geht mit Elle und Luke als den Protagonisten weiter. Ich habe auch diese beiden, die ganz anders als Emery und Dylan sind, ins Herz geschlossen. Mach weiter so, liebe Bianca. Ich freue mich auf Band 3!

Vielen lieben Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar!

Daten

Titel: Der letzte erste Kuss, Band 1: Der letzte erste Blick
Autor: Bianca Iosivoni
Verlag: Lyx Verlag
Seiten: 512 Seiten (TB)
Preis: € 10,- (TB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.