Interview mit Jenna Liermann

Hallo ihr Lieben,

ich bin Jenna Liermann. Eine dreiundzwanzig-Jährige Autorin und Psychologiestudentin, die mitten in ihrem Master steckt. Vor gut anderthalb Jahren erschien mein Debüt „Die Jäger der Götter“ bei dem Carlsen-Label Dark Diamonds. „Elfendunkel“ und „Elfenschicksal“, meine High Fantasy Dilogie rund um die Halbelfe Aileara, sind dieses Frühjahr ebenso dort erschienen.Warum schreibst du?

Es macht mir wahnsinnig viel Spaß, neue Welten zu entdecken, Charaktere zu erschaffen und das, was ich vor meinem inneren Auge sehe, aufs Papier (oder ins Dokument) zu bringen. Das Schreiben ist eine Leidenschaft, die ich dann auch noch mit anderen teilen kann. Besser geht es nicht.

Dein Lieblingszitat.

Aus meinen eigenen Büchern? Oder generell?
Aus meinen Büchern sind es diese: „Die dunkelbraune Farbe nahm sie gefangen, gab ihr Ruhe, wo sie keine hatte, Stärke, wo sie keine empfand, Zuversicht, wo die Hoffnung längst verschwunden war“ (aus: Die Jäger der Götter).
„Ein Mann ist nur so viel wert wie sein Wort. Folgen keine Taten, die seinen Worten Bedeutung geben, hat er keine Ehre und sollte sich in Schweigen hüllen“ (aus: Elfendunkel)
„Dein Herz kennt die Wahrheit. Der Verstand mag uns täuschen, das Herz jedoch nie.“ (aus: Elfenschicksal)
Ansonsten die Lyrics des Liedes „Dear X (You don’t own me) von Disciple. Sie sind einfach perfekt!

Was war dein schönstes Autoren-Erlebnis?

Das ist schwierig. Es gab einige coole Erfahrungen, die ich gemacht habe, seitdem mein Buch erschienen ist. Von Mira Valentin, die auf der Frankfurter Buchmesse 2017 den Charakter Ida gecosplayed hat über ein junges Mädchen, das ein wenig gefangirlt hat, als sie erfahren hat, dass ich die Autorin der Jäger bin bis zu einer Lesung in der Moritzbastei im Rahmen der „Spring ins Buch-Leserparty“ von Carlsen Impress und Dark Diamonds.
Und nicht zu vergessen: Das Cover von Aileara durfte auf der LBM 2019 den Dark Diamonds Verlag auf der großen Lichtwand am Carlsen-Stand repräsentieren.

Wenn du mit deinem ersten Buch neu anfangen könntest, was würdest du ändern?

Ich bin wirklich zufrieden mit den Jägern. Natürlich denkt man – gerade wenn man die ersten Rückmeldungen bekommt – dass man gerne etwas ändern möchte. Eine Sache wurde regelmäßig angesprochen – Jaelle hinterfragt vielen Lesern zu wenig – und ich habe schon öfter mit dem Gedanken gespielt, wie ich das verändern könnte. Dann wiederum … Ich lerne und es ist auch schön den Vergleich von einem zum anderen Werk zu sehen. Deswegen verinnerliche ich Kritiken lieber und schaue, wie ich die angesprochenen Punkte in andere Werke einbauen kann, um diese besser zu machen.

Wie nah an der Realität spielen deine Geschichten? Hast du kleine Szenen aus deinen Büchern selbst erlebt?

Die Realität ist in Fantasy-Büchern ja immer so eine Sache *lach* Sehr nah an der Realität sind sie ja nicht. Die Jäger schon eher als andere Projekte, an denen ich zurzeit arbeite. Die einzigen Szenen, die ich selbst erlebt habe, sind die Szenen zwischen Jaelle und Santana in ihrer WG. Ich neige ebenso dazu, in das Zimmer meiner Mitbewohnerin zu stürzen wie Jaelle. Meist schmeiße ich mich dann auf ihr Bett und zu 90 % schaut meine Mitbewohnerin eine Serie.

In welchen Genres schreibst du?

Ich schreibe im Fantasy-Genre, sowohl High als auch Urban Fantasy. Bisher habe ich mich nicht in andere Genres getraut, da ich auch zumeist in diesem Genre lese. Ab und an verirre ich mich auch ins New Adult oder Young Adult Genre.

Hörst du Musik beim Schreiben?

Yes. Bei mir läuft immer Musik im Hintergrund. Tatsächlich kann ich sehr gut bei Country Musik schreiben. Künstler wie Keith Urban, Carrie Underwood, Luke Bryan, Kane Brown höre ich dann rauf und runter. Manchmal sind es auch Santiano oder Oonagh oder doch Musik aus meinen eigentlich liebsten Musikrichtungen Rock, Metal und Pop/Punk.

Auf welche Rezension über eines deiner Bücher bist du besonders stolz?

Meine Lieblingsrezension ist leider zurzeit nicht online. Ich habe nachgeschaut, aber durch den Blogumzug der Bloggerin ist diese noch nicht wieder online gekommen. Sie hat die Jäger dort als Platz 2 ihrer Dark Diamonds Lieblinge vorgestellt, direkt nach der Monde-Saga von Ewa A. (die Reihe liebe ich, deswegen trete ich den Platz 1 gerne an sie ab), und sie ebenso als Jahreshighlight gekürt. Das war eine Ehre.
Auch zu Elfendunkel und Elfenschicksal habe ich wahnsinnig tolle Rückmeldungen erhalten. Die schönsten aber tatsächlich privat. Das sind meist direkte Reaktionen von Lesern auf Geschehnisse. Die kommen dann auch mitten in der Nacht. *lach*

Wenn du am Tag nur Zeit hättest, um drei Blogs zu lesen, welche wären das?

Nur drei?
Zuerst einmal wäre das wohl „Booknerds by Kerstin“. Ich kann nicht genau sagen, wann ich über ihren Blog gestolpert bin, aber seitdem verfolge ich ihn regelmäßig. Kerstin macht das einfach wahnsinnig sympathisch, ehrlich und authentisch. Sie liest auch vieles, mit dem ich liebäugle oder was auf meiner Wunschliste steht, sodass ich meist bei ihr eine erste Meinung zu Büchern finde.
Dann „Lila Bücherwelten“. Die Bloggerin hat erst vor kurzem wieder begonnen, regelmäßiger zu bloggen. Aber bei ihr weiß ich, dass unsere Geschmäcker sich sehr gleichen. Wenn ihr Bücher nicht gefallen, werde ich wohl nicht dazu greifen. Wenn sie Bücher feiert, kann ich beruhigt lesen.
Mich für einen dritten Blog zu entscheiden, ist wirklich schwer. Zurzeit verfolge ich Blogger auch eher auf Instagram. Hier kann ich @Justine_thereadingmermaid, @christins_wunderkiste und @anna_diaries sehr empfehlen.

Wo kann man dich finden?

Man findet mich auf Facebook und Instagram (@jenna_liermann).
Eine eigene Website gibt es noch nicht. Wer gerne mit mir in Kontakt treten möchte, sollte mir eine Mail an kontakt@jenna-liermann.de schreiben oder schaut auf www.annichansfantasticbooks.de vorbei, denn dort bin ich Co-Bloggerin und dort findet man auch Infos zu meinen Büchern.

Was möchtest du den Lesern meines Blogs sagen?

Ich hoffe, dass ich euch meine Person und meinen Romane etwas näher bringen konnte. Wenn ihr noch etwas wissen möchte, schreibt mir doch eine Mail. Über die Möglichkeit mit Bloggern zusammenarbeiten zu können, freue ich mich jedes Mal. Deswegen möchte ich auch dir, Sarah, für das Interview danken.

Vielen Dank für die Chance und das Interview. Das bedeutet mir sehr viel.
_____

Lieben Dank an Jenna für das Interview!

Ich habe mich sehr gefreut, dich interviewen zu dürfen.

Alles Liebe,
Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.