Holly und die Sache mit dem Wünschen von Kerstin Barth

Worum geht’s?

Holly ist eigentlich rundum zufrieden mit ihrem Leben, wenn da nur nicht ihr Traummann fehlen würde. Um ihrem Liebesglück auf die Sprünge zu helfen, schießt sie an Silvester eine Wunschrakete ins Universum. Es folgen einige Missgeschicke auf ihrer Suche nach dem perfekten Mann. Hinter ihrem Rücken meldet Hollys Oma sie bei einer Blind Date Castingshow an. Hier trifft sie unerwartet auf Gregor, der all ihre Punkte für den perfekten Traummann zu erfüllen scheint und gewinnt gleich ein Dating Wochenende in Paris, der Stadt der Liebe, mit ihm.

Wie gefällt es mir?

Holly ist zwar eine sympathische Protagonistin und ihr Wunsch ist nachvollziehbar, aber sie ist teilweise sehr naiv, glaubt bei jeder noch so kleiner Möglichkeit gleich an die große Liebe und übertreibt an wenigen Stellen maßlos. Das ist natürlich bei einer romantisch-komischen Liebesgeschichte wie dieser gewollt, ich fand es allerdings etwas zu viel. Als Protagonistin ist Holly gut ausgearbeitet und bis auf dieses seltene überdramatisch Verhalten, kommt sie glaubwürdig rüber und macht eine schöne Entwicklung durch.
Auch Gregor, Oma Yoda und ihre beste Freundin sind glaubwürdige Charaktere, allein bei der besten Freundin hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. Sie kommt manchmal nur durch Hollys Gedanken und Erzählungen als Charakter richtig rüber, es wäre hier schöner gewesen, wenn die Gedanken durch Handlungen ersetzt worden wären.
Der Aufbau hat mir gut gefallen, auch wenn ich mich auf den ersten Seiten an Hollys Sichtweise gewöhnen musste. Besonders der Mittelteil mit dem Dating Wochenende in Paris war super, denn die Autorin hat es geschafft, dass ich als Leser gemeinsam mit Holly und Gregor in Paris war. Der Schluss ging mir leider zu schnell, es ist recht klischeehaft und vorhersehbar. Hier hätte ich mir ein paar tiefere Gefühle von Holly gewünscht, um alles nachvollziehen zu können. Besonders die tiefere Botschaft dieser Geschichte und die Lebensweisheiten von Oma Yoda haben mir gut gefallen (s. Zitat).
Der Schreibstil ist flüssig, bildhaft und romantisch, passt gut zur Geschichte und lässt sich entspannt lesen.

Zitat

“Das, mein liebes Kind, kannst du nicht mit dem Verstand erklären. Du wirst es spüren. Nicht in deinem Kopf un dnicht, weil er so gut aussieht oder irgendetwas darstellt, was dich anspricht. Nein, dein Herz wird es wissen.” (Holly und die Sache mit dem Wünschen von Kerstin Barth)

Auf den Punkt gebracht

Eine schöne Geschichte für’s Herz mit einer tollen Botschaft und Lebensweisheiten. Die Protagonistin übertreibt für mich an wenigen Stellen zu sehr, aber das zählt fast gar nicht.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Neugierig geworden? Hier könnt ihr das Buch (Hörbuch) beim lokalen Buchhandel eurer Wahl bestellen(*):

Daten

Titel: Holly und die Sache mit dem Wünschen
Autor: Kerstin Barth
Verlag: Selfpublishing
Seiten: 248 Seiten (TB)
Preis: € 8,99 (TB)

Affiliatelinks/Werbelinks

(*)Der Button von Genialokal ist ein Werbe-Link. Wenn ihr über diesen Link etwas kauft, unterstützt ihr den lokalen Buchhandel und ich erhalte eine kleine Provision im Rahmen eines Affiliate-Programms. Aber keine Sorge, für euch bleibt der Preis gleich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.