Die Stille meiner Worte von Ava Reed

Worum geht’s?

Seit dem Tod ihrer Zwillingsschwester Izzy spricht Hannah nicht mehr. Sie kann ohne ihre zweite Hälfte nicht leben. Aus diesem Grund schreibt sie ihr jeden Tag Briefe, die sie abends verbrennt. Sie stellt sich vor, dass diese durch das Feuer zu Izzy gelangen und sie die Briefe lesen kann. Ihre Eltern wissen keinen Weg mehr, mit ihrer schweigenden Tochter umzugehen. Ein Umzug in eine andere Stadt, in ein neues Haus hat nicht geholfen. Deshalb schicken sie Hannah auf ein Internat, das auf Jugendliche speziallisiert ist, die Päckchen zu tragen haben. Als Pflichtveranstaltung vor dem neuen Schuljahr fahren die Neuen alle gemeinsam für drei Wochen in ein Camp am See, wo sie sich gegenseitig kennen lernen sollen. Hannah hasst das Ganze, bis sie entdeckt, dass auch andere Jugendliche größere und kleinere Päckchen mit sich herumtragen, und bis sie Levi kennen lernt.

Wie gefällt es mir?

Hannah ist eine sympathische Protagonistin, die ein großes Päckchen zu tragen hat. Ihre Gedanken und Handlungen, mögen sie noch so klein sein, machen dieses Buch aus, da sie nicht mehr spricht. Die Beschreibungen werden von der Autorin perfekt auf den Punkt gebracht und bewegen den Leser tief im Inneren. Hannahs Wut, ihre Trauer, das Vermissen und all ihre anderen Gefühle werden nachvollziehbar, realistisch und greifbar beschrieben. Man fühlt einfach mit. Auch wenn schnell klar ist, dass es um die verstorbene Zwillingsschwester geht, dauert es doch eine Weile, bis der Leser die Umstände dafür erfährt. So lange wird gerätselt, obwohl ich zwischendurch nicht sicher war, ob ich es wissen wollte.
Die Nebencharaktere sind ebenfalls top ausgearbeitet. Levi hat ein eigenes Päckchen zu tragen und es ist spannend, die Geschichte ab und zu aus seiner Perspektive zu lesen. Dadurch entsteht ein wenig Abwechslung und man erfährt nicht  nur was über Levi und sein Päckchen, sondern auch über Hannah und wie Levi sie wahr nimmt.
Auch die Trauer und Verzweiflung von Hannahs Eltern wird nachvollziehbar beschrieben und gibt der Geschichte noch etwas mehr Realität. Im Camp trifft Hannah auf Sarah, die ab dem ersten Moment zu einer unglaubliche Stütze wird, aber auch durch ihre Geschichte ein wenig mehr Spannung in die Geschichte bringt. Ich muss sagen, ich finde es immer seltsam, den eigenen Namen in Büchern zu lesen. Aber das tut hier ja nichts zur Sache, hihi. Noch zwei Worte zu Mo: Absolut genial.
Nach jedem Kapitel darf der Leser einen Brief von Hannah an Izzy lesen. Diese lockern gut auf und machen super neugierig, aber bewegen auch wie das ganze Buch selbst.
Ava Reeds Schreibstil ist grandios. Dadurch wird Hannahs Trauer für den Leser fühlbar und miterlebbar. Das muss man erstmal schaffen. Sehr gut gefallen haben mir die vielen, wunderschönen, herzbewegenden, absolut wahren Sprüche und Zitate über das Leben.

Zitat

Du hast mir mal gesagt, nach Regen folgt immer Sonnenschein. Aber was mache ich, wenn der Regen nicht aufhört? Oh, ich weiß, was du sagen würdest: Dann stell dich gefälligst rein! Tanzen kannst du überall. (Die Stille meiner Worte von Ava Reed)

Auf den Punkt gebracht

Die Stille meiner Worte hat mich so tief bewegt, dass es mich fast zerstört hätte. Am liebsten hätte ich beim Lesen durchgeheult, aber es tatsächlich keine einzige Träne geflossen. Danke, Ava, für Hannahs so wunderschöne, bewegende Geschichte. Sie ist perfekt.

Vielen lieben Dank an Ava Reed für das Rezensionsexemplar!

Daten

Titel: Die Stille meiner Worte
Autor: Ava Reed
Verlag: Ueberreuter Verlag
Seiten: 320 Seiten (HC)
Preis: €16,95 (HC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.