Edelsteintrilogie von Kerstin Gier

Hallo ihr da draußen,

heute gibt’s eine kurze Rezi zu der Edelstein-Triologie von Kerstin Gier – eine meiner Lieblingsbuchreihen.

Das Genre ist Jugendfantasy und wirklich super geschrieben. Leicht, locker, flockig und spannend.
„Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten“ heißt der erste Band.
Ein spannender Auftakt mit einigen Geheimnissen, die es zu lösen gibt. Ebenso das Problem, dass man sich zwischen den Zeiten nicht verlieben sollte, denn die Hauptperson Gwen kann in der Zeit reisen. Das können aber natürlich auch noch Andere und diese haben vielleicht bestimmte Vorstellungen und Wünsche. Doch das wiederum bringt so einige Intrigen, Komplikationen, Verwirrungen und Kopfzerbrechen mit sich.

Klappentext:
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das aller größte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Wahrscheinlich kennen viele von euch schon die Reihe. Hat auch schon wer die Bücher X-Mal gelesen?

Wer kennt die Bücher noch gar nicht? Das solltet ihr flott ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die mit Sternchen versehenen Felder sind Pflichtfelder.

*

Ich stimme zu.